Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Review zu Star Wars Battlefront 2 (EA)

Genre: Action/Shooter Plattformen: PC, PS4, Xbox One
Erscheinungsdatum: 17.11.2017 Review Veröffentlicht: 19.01.2020
Entwickler: DICE  

Inhalt:

  1. Einleitung
  2. Spielmechanik
  3. Grafik
  4. Story
  5. Systemanforderungen
  6. Erweiterbarkeit
  7. Support / Zugänglichkeit
  8. Fazit

Einleitung

EA brachte 2017 die Neuauflage des Klassikers von 2005 auf den Markt. Mit neuer Engine, mehr Episoden und einer fulminanten Grafik, versuchte man also ein Spiel zu kreieren von dem man auch Jahre später noch sprechen würde. Schauen wir uns doch ein Mal genau an, ob dies gelang:

Spielmechanik

Technisch greift das Spiel auf die hauseigenen Engine Frostbite zurück. So basieren auf ihr viele weitere Titel aus dem Hause EA. Daher ist es kaum wunderlich das sich SW Battlefront 2 wie ein Battlefield anfühlt. Schlecht ist dies jedoch auf garkeinen Fall. Wer die Battlefield Reihe bereits gespielt hat, findet sich auch hier schnell zurecht. Generell bietet das Spiel einen sehr guten und einfachen Einstieg ins Star Wars Universum. Man könnte schon sagen, dass man nicht einmal Fan des Star Wars Franchise sein müsste, um gefallen am Spiel zu haben.

2

Für Fans der Reihe ist es natürlich umso schöner wenn AT-AT durch den Schnee über Hoth stapfen oder X-Wing Jäger einen Angriff auf einen imperialen Sternenzerstörer fliegen. Kommen wir an diesem Punkt zur Steuerung. Diese geht sehr einfach von der Hand und lässt sich schnell erlernen. Waffen und Fähigkeiten werden im Laufe des Spiels durch Stufen freigeschaltet. Sollen unsere Charaktere anders aussehen helfen "Lootboxen" oder bestimmte Herausforderungen. So Steuern wir bequem unseren Charakter zu Fuß, in Fahrzeugen oder im All am Steuer von Sternenjägern. Um diese Fertigkeiten zu erlernen, stellt uns das Spiel ein Tutorial zur Verfügung. Die einzelnen Fähigkeiten können jederzeit im Charakterauswahlmenü angesehen werden.

Die Steuerung von Sternenjägern könnte etwas umfassender sein um mehr Flugmanöver zu tätigen. Hier verzichtet das Spiel für die breite Masse an Tiefgang.

Insgesamt läuft das Spiel sehr schnell ab und man muss versuchen, den Überblick zu behalten. Gerade in den großen Schlachten läuft man Gefahr, von mehrere Seiten attackiert zu werden. Hier merkt man auch wieder die Parallelen zu Battlefield. Dennoch geht es in kleineren Schlachten durchaus taktisch zu.

5

Das Spiel selber läuft sehr flüssig und stabil. So sind Abstürze die Seltenheit. Einzig negativ fällt auf, das sich das Discord Overlay und SW Battlefront 2 nicht zu vertragen scheinen. Falls das Overlay aktiviert ist, kann der User keine Eingaben im Spiel tätigen.

Steigen wir in einer Online-Schlacht ein wählen wir einen Einstiegspunkt (Kommandoposten) wie im Vater des Spiels aus dem Jahre 2005. Dannach versuchen wir die Ziele zu erfüllen. Je nach Spielmodus variieren die Ziele und erstrecken sich sogar über mehrere Karten. So ist es möglich auf dem Boden zu kämpfen und dannach auf einem Republikanischen Kreuzer im inneren weiter um den Sieg zu ringen. Hier macht SW Battlefront 2 eine sehr gute Figur und überzeugt mit durchdachten Animationen und guten Übergängen zwischen den Stages.

Die Details im Spiel machen jeden Fan sehr glücklich. Zusammen mit der gelungenen Grafik spielt man gerne mehrere Stunden am Stück. So sind viele Karten im Spiel vorhanden und neben den normalen Klassen können auch weitere Klassen nach Erspielen einiger Punkte innerhalb der Runde genutzt werden. Um diese besonderen Einheiten zu spielen, setzt man Punkte ein. Stirbt man, müssen neue Punkte erspielt werden, bis man sie wieder neu wählen kann. Unter den besonderen Einheiten sind auch bekannte Helden wie Darth Vader oder Luke Skywalker. So motiviert das Spiel eine hohe Leistung zu bringen.

Wem die großen Schlachten nicht gefallen kann sich auch mit wenigen Soldaten oder Helden duellieren. Inhaltlich erstreckt sich auch hier das Spiel über alle Episoden von Star Wars und bietet so eine hohe Abwechslung.

Note: 1,4

Grafik

Die Frostbite Engine zaubert eigentlich immer eine bezaubernde Welt auf unsere Bildschirme. So auch in Star Wars Battlefront 2. Aber die Details passen zum Star Wars Universum und heben das ganze auf ein neues Niveau. Scharfe Texturen und liebevoll animierte Fahrzeuge schaffen eine Atmosphäre, welche man in nicht vielen Spielen zu spüren bekommt. Gerade für Fans von Star Wars etwas sehr Überzeugendes.

Note: 1

4

Story

Star Wars Battlefront 2 macht vieles richtig. So auch beim Thema Story, denn wer nicht zwingen Online spielen möchte, kann auch zwei Solo-Kampagnen erleben. So setzen diese nach der Zerstörung des Todessterns 2 in Episode 6 an und zeigen wie das Imperium weiterhin versucht, die Galaxis zu unterjochen. Leider ist die Zweite sehr kurz und setzt am Ende der 1. Kampagne an. Trotz der gelungenen Story wäre mehr doch besser gewesen. Wem das nicht reicht, kann sich gegen KI in Herausforderungen und Schlachten messen. Dennoch erstreckt sich der Großteil des Spiels auf den Online-Modus. Leider machen hier viele Spieler mit dem Hang zum negativen diesen oft zum Ärgernis. Dafür kann natürlich das Spiel nichts.

Note: 1,2

6

Systemanforderungen

Als Mindestanforderungen sind angegeben:

Betriebssystem: Windows 7 SP1 (64-Bit)

Prozessor: Intel Core i5-6600K | AMD FX-6350

RAM: 8GB

Grafik: Nvidia GeForce GTX 660 2GB | AMD Radeon HD 7850 2GB

Mehr ist auch hier wirklich mehr. Um Star Wars Battlefront 2 auf höchsten Einstellungen zu Spielen ist eine durchaus bessere Hardware nötig.

Note: 1,2

1

Erweiterbarkeit

Interessanterweise bietet EA alle bisherigen Erweiterungen in Form von kostenlosen Updates an. So ist das Spiel mit jedem neuen Film gewachsen und wurde zwischendurch mit neuen Inhalten zu alten Episoden versorgt. Wer Skins schneller haben möchte, kann Echtgeld einsetzen und das Spiel upgraden.

Note: 1

Support / Zugänglichkeit

Das Spiel kann im Handel mit Code (ohne DVD) für den PC oder als Key im Netz erworben werden. Egal, auf welche Art es erworben wurde, muss es bei Origin aktiviert und heruntergeladen werden. So müssen die mehr als 55 GB zwingend aus dem Internet geladen werden, da kein Medium zur Verfügung steht.

Note: 2

8

Fazit

Ist Star Wars Battlefront 2 besser als sein Vater aus dem Jahr 2005? In den meisten Dingen schon. Es übernimmt die meisten Stärken und bietet eine sehr attraktive Grafik und fulminante Soundeffekte. Die vielen kostenlosen Updates und das durchdachte System, um Waffen und Fähigkeiten freizuschalten, runden das Spiel gut ab. Insgesamt macht das Spiel so einen sehr guten Eindruck, da für jeden etwas dabei ist. Von großen Schlachten über Heldenduelle und Raumschlachten. Alles ist möglich und die Macht ist nicht nur mit uns, sondern auch mit dem Spiel. Für Fans oder Battlefield Liebhaber kann man noch immer eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen.

Endnote: 1- (1,3)

3

 

Social

Dir gefällt die Seite!? Dann folge mir doch auf folgenden Netzwerken:

facebook       Twitter Logo Blue     Bildergebnis für Instagram    youtube logo 2018     

 

© 2020 Technik-Kiste.de. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.