Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Review zu Anno 1602 (History Edition)

Genre: Aufbau / Strategie Plattformen: PC
Erscheinungsdatum: 26.06.2020 Review Veröffentlicht: 07.10.2020
Entwickler: Ubisoft Blue Byte Studio Mainz   Publisher: Ubisoft
Spielerzahl: 1-4 Spieler  

Inhalt:

  1. Einleitung
  2. Story
  3. Spielmechanik
  4. Grafik
  5. Systemanforderungen
  6. Erweiterbarkeit
  7. Support / Zugänglichkeit
  8. Fazit

Einleitung

Unberührte Inseln und der Drang, eine blühende Metropole zu erschaffen. Es wäre so einfach ohne die damaligen Probleme aus dem Jahr 1602. Nun denn! Setzt die Segel und lasst uns entfernte Gefilde erforschen! Nebenbei klären wir, ob die Rückkehr zu Anno 1602 in der History Edition lohnenswert ist.

Die History Edition ist am neuen Cover zu erkennen.

Story

Ein wirkliche Story gibt es nicht, welche uns an die Hand nimmt und durch viele Missionen lockt (-0,2). Eine Entschädigung für die fehlende Story sind die vielen Szenarien oder das alt bekannte Endlosspiel. Die Szenarien sind meist sehr simpel gestrickt. Hier hast du ein Schiff oder ein Eiland, mit dem du bitte die Aufgabe X erfüllen sollst. Hierbei macht das Spiel wenig falsch und sorgt mit immer neuen Szenarien für Spielspaß. Das Anno typische Endlosspiel ist als ein einziges Szenario verfügbar. So kann nichts an den Parametern verändert werden (-0,5). Wir starten immer mit derselben Anzahl Gegner und die Karten sind nicht nach eigenen Bedürfnissen anpassbar. 

Im Pausenbildschirm findet ihr die totale Entspannung.

Wer jedoch an dieser Stelle lieber sein eigenes Ding machen möchte, der kann auf den Editor zugreifen. Über diesen lassen sich eigene Szenarien kreieren. Um ungestört zu sein, habe ich mir ein eigenes Paradies aufgebaut, in dem nur ich mit den typischen Katastrophen, Piraten und Eingeborenen zu kämpfen habe. Wer möchte, kann aber auch Schlachtszenarien kreieren. Trotz des "großen" Umfangs wären einige mehr Features nicht verkehrt (-0,2).

Note: 1,9

Spielmechanik

Etwas altbacken, aber dennoch gut spielbar zeigt sich Anno 1602 noch heute als eine Perle der Aufbaustrategie. Klar sind die Menüs leider sehr unübersichtlich (-0,2) oder zeigen nicht immer das an, was hilfreich wäre. Im Großen und Ganzen macht es noch immer Spaß. Hier zeigen sich auch die größten Stärken der History Edition: Neben der Portierung auf 64-Bit und der Unterstützung von 4k Auflösungen sind neue Einstellungen dazu gekommen. In diesen kann z. B. die UI Skalierung eingestellt werden. 

Zu beginn starten wir mit einer kleinen Siedlung.

Ganz nebenbei rennt das Spiel förmlich, denn Ladezeiten sind nicht vorhanden. Auch die Funktion eines rahmenlosen Fensters birgt ganz neue "Usability". Wer möchte, kann alte Spielstände auch problemlos in die neue Version übernehmen. 

Und so spielen wir Stunde um Stunde. Mal gewinnen wir, mal verlieren wir. Mal meutern die Einwohner, mal geht uns das Geld aus. Eh wir uns versehen ist auch schon der neue Tag angebrochen und wir sind wieder in genau dem Anno-Fieber von damals.
Die verschiedenen Zoomstufen bieten ein gute Übersicht.

Insgesamt läuft das Spiel nun perfekt und stürzt (jedenfalls während der Review Zeit) nicht ab. Hier hat Blue Byte an den richtigen Stellen verbessert. Ansonsten bleibt das Spiel identisch zu damals. Wir besiedeln eine Insel, errichten Gebäude und bevölkern aus Größenwahn oder dem Bedürfnis nach neuen Rohstoffen neue Inseln. Zwischendurch versuchen wir mit anderen Spielern (Menschlich oder KI) in irgendeiner Art klar zu kommen. Sei es durch Handel und Frieden oder durch Krieg. Leider sind die Produktionszyklen nicht sofort ersichtlich und eine kleine Hilfe für Wiedereinsteiger oder Neu-Pioniere wäre nicht verkehrt gewesen. Dieser Umstand raubt dem Spiel zu Beginn enorm viel Spaß (-0,5).

Die Piraten versuchen regelmäßig unsere Schiffe zu zerstören.

Positiv ist auch der Multiplayer, in dem man sich gegen seine Uplay-Freunde beweisen kann. Hier treten bis zu 4 Spieler gegeneinander online an. Eine "LAN-Verbindung" scheint nicht gewünscht zu sein.

Note: 1,7

Grafik

Es ist ein Spiel aus dem Jahr 1998. Dennoch hat Blue Byte alles Nötige ist getan, um es auf modernen Rechnern und Bildschirmen ansehnlich zu machen. So sind Animationen und Texturen noch wie damals nur in heutige Auflösung. So bleibt der Charme bestehen und niemand bekommt Kopfschmerzen aufgrund von schlechter Grafik. Hier zeigt sich noch heute die liebevolle Art, mit der bereits damals Anno entwickelt wurde. Leider fehlt es dem Spiel an einigen Stellen an Leben, was die Städte teilweise trostlos wirken lässt. (-0,5).

Note: 1,5

Die Grafik ist oft liebevoll animiert.

Systemanforderungen

Als Mindestanforderungen sind angegeben:

Betriebssystem: Windows 7 / 8.1 / 10

Prozessor: Intel Core i3-3220 oder AMD FX 4130

RAM: 4GB

Grafik: Nvidia GeForce GTX 660 | AMD Radeon R7 265

Freier Speicher: unter 1GB

Bei diesen Anforderungen sollte eigentlich jeder Desktop- und Laptop-PC ausreichen.

Note: 1

Erweiterbarkeit

In der History Edition ist die Erweiterung "Neue Inseln, neue Abenteuer" bereits enthalten und bietet so das volle Anno 1602 Erlebnis. Mehr geht nicht.

Note: 1

Support / Zugänglichkeit

Erhältlich ist Anno 1602 innerhalb der History Collection im Handel, bei Uplay oder bei Keysellern. Wer möchte kann auch ausschließlich Anno 1602 erwerben. Ein Uplay Account ist trotz Erwerb für Steam und Epic nötig, da der Uplay Client dennoch gestartet und genutzt wird (-0,2).

Note: 1,2

Fazit

Lohnt sich die Rückkehr zu bekannten unbekannten Gefilden? Wenn man die 64-Bit Portierung, die mögliche 4k Grafik und vielen weiteren Performanceoptimierungen betrachtet: Ja. Das Spiel wurde eigentlich nur am Rand verbessert und so auf modernen Rechnern spielbar gemacht. Daher sind Punkte, welche damals bereits schlecht waren, noch heute schlecht. Dafür kann jeder Spieler von damals wieder in Erinnerungen schwelgen.

Unsere Siedlungen entwickeln sich bis hin zu großen Metropolen.

Wer also bereits eine nicht auf modernen Rechnern lauffähige Version herumzuliegen hat bzw. gerne den Luxus einer modernen Performance haben möchte, sollte auf jeden Fall zugreifen. Den vollen Preis ist das Spiel dabei nicht wert. Es empfiehlt sich ein Kauf der History Collection, da der rechnerische Preis des einzelnen Spiels dann geringer ist. 

Endnote: 1- (1,38)

Anmeldung zum Newsletter:
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Social

Dir gefällt die Seite!? Dann folge mir doch auf folgenden Netzwerken:

facebook       Twitter Logo Blue     Bildergebnis für Instagram    youtube logo 2018     

 

© 2020 Technik-Kiste.de. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.