Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Review zu Train Simulator: S25 Heart of Berlin

Genre: Simulation

Plattformen: PC

Erscheinungsdatum: 29. Januar 2021 

Review Veröffentlicht: 18.02.2021

Entwickler: Virtual Tracks

Publisher: Dovetail Games - Tracks

Spielerzahl: 1 Spieler

 

 

Inhalt:

  1. Einleitung
  2. Story
  3. Spielmechanik
  4. Sound
  5. Grafik
  6. Systemanforderungen
  7. Support / Zugänglichkeit
  8. Fazit


Einleitung

Einzigartige 40 km Strecke von Hennigsdorf nach Teltow Stadt. Eine Strecke beginnend in einer Stadt mit Stahlindustrie, durch historische Berliner Ortsteile führend und im grünen Teltow Stadt endend. Es warten 27 Bahnhöfe darauf, erkundet zu werden. Dazu gibt es noch die BR 476.3 (Nietenreko) mit sehr realitätsnaher Steuerung dazu. Meine Neugierde ist geweckt und ich stelle mir folgende Frage: Ist das Add-on eine Signalstörung oder ein schöner Ausflug mit der Bahn?

Von Hennigsdorf starten wir gerne unsere Fahrt.

Story

Kurzum: Eine Story gibt es nicht wirklich. Dafür müssen 11 realitätsnahe Szenarien ausreichen. In diesen dürfen wir die Baureihe 476.3 zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten steuern. Innerhalb der ersten beiden Missionen fahren wir die gesamte Strecke ab (Hennigsdorf-Teltow Stadt / Teltow Stadt-Hennigsdorf). In den weiteren Missionen warten verschiedene betriebshemmende Zustände auf uns. Angesiedelt ist das Add-on im Jahr 2006 und bildet demzufolge nicht den aktuellen Stand der Bahnhöfe ab. Dazu jedoch später mehr.

Grundlegend hätte ein Tutorial dem Ganzen sehr gutgetan, denn die BR 476.3 ist nicht einfach zu beherrschen. Dazu kommt das im DTG TS (Dovetail Games Train Simulator) gefühlt jeder Zug eine andere Tastatursteuerung besitzt. Positiv anzumerken ist jedoch, dass mit dem Download der Erweiterung ein doch sehr ausführliches Handbuch beiliegt. Dieses ist jedem Neuling sehr ans Herz zu legen.

Von hier aus steuern wir unsere BR476.3

Die Missionen sind mit vielen Details versehen. Sei es die Vertonung als auch die Inhalte. Hier hat man sich viel Mühe gegeben. Insgesamt sind die Missionen stimmig und man möchte sie immer wieder durchspielen, bis jeder Griff sitzt und die volle Punktzahl erreicht wird. Nebentätigkeiten gibt es keine, dafür aber eine Bewertung des Spielers. Wer also pünktlich und sicher fährt, der erhält viele Punkte.

Es gibt keine Zwischensequenzen, dafür aber sehr gute Funksprüche des Abfertigungspersonals über Bündel-/Analogfunk. Leider gibt es keine Antworten unseres Triebfahrzeugführers.

Kategorie Wertung:

1/2 Tutorial

1/2 Story

2/2 Erzählweise

4/4 Missionen

1/2 Zwischensequenzen

0/2 Charakterentwicklung/Erstellung

2/2 Motivation

= 11/14 Punkte

Spielmechanik

Die Steuerung ist, sofern man sie verinnerlicht hat, relativ simpel. Wir steuern entweder über die Bedienelemente in der GUI, den Hebeln/Tasten im Führerstand oder Tasten auf unserer Tastatur. Bei der Tastatursteuerung scheint es jedoch immer einen kleinen Moment zu dauern, bevor der Zug Befehle erkennt.

Als KI-Verkehr dient die Baureihe 481/482 und zeigt sich dabei von einer sehr guten Seite. Die Sounds und Fahrbewegungen sind stimmig und erzeugen ein realistisches Bild. Dabei geht die KI auf Signale und Spielerfahrzeuge ein. Leider verhalten sich die Fahrgäste ganz anders. Stellenweise laufen sie merkwürdig die Bahnsteige auf und ab oder "glitchen" aus dem Zug heraus. Dies fällt jedoch nur in der Außenansicht auf. Das "glitchen" führte bei einem Missionsdurchlauf zu einem Überfüllen des Bahnsteigs, da der Trigger immer wieder einen Fahrgast im Zug erzeugte.

Leider führt ein Fehler im Spiel zum unendlichen spawnen von Fahrgästen.

Doch gehören Fehler wie diese zur Seltenheit und die Spielwelt zeigt sich sehr realitätsnah. Für mich als Kenner der Strecke gibt es wenige Orte, an denen ich etwas zu bemängeln habe.

Natürlich kann es bei 40km Strecke nicht an allen Stellen stimmig mit der Realität sein. Oft findet man sogar Kleinigkeiten an den Streckenrändern, die sogar mit ins Spiel übernommen wurden. So entdeckt man in der Einfahrt zum Bahnhof Friedrichstraße wirklich eine Einbuchtung, in welcher in der Realität Türen eingelassen sind. Vom Detailgrad ist man also sehr nah am Optimum.

Die Detailtiefe fasziniert sehr. Hier eine S1 nach Oranienburg am Haltepunkt "Unter den Linden" auf Abfahrt wartend.

Besonders hervorzuheben ist der Detailgrad des mitgelieferten Zugs. Vom liebevoll gestalteten Fahrgastraum bis hin zum realitätsnahen Fahrverhalten und der gelungenen Geräuschkulisse merkt man an ihm, wie viel Liebe in der Erweiterung steckt. Dazu ist die Immersion der Spielwelt immens groß und lädt zum mehrmaligen Fahren regelrecht ein. So kann nicht nur von Hennigsdorf und Teltow Stadt begonnen werden, sondern Waidmannslust und Pankow dienen ebenso als Startpunkt für die Fahrt.

Nun zu den eingangs erwähnten Bahnhöfen. Sie sind mit vielen Details der realen Vorbilder versehen und bilden diese sehr gut nach. Dazu zählen Signal- als auch Halttafelstandorte, welche sehr akkurat aufgestellt wurden.

Der historische Bahnhof Bornholmer Straße mit der darüber liegenden "bösen Brücke".

Kategorie Wertung:

3/4 Steuerung

3/4 KI

6/6 Spielwelt

0/4 Multiplayer

5/10 für jeweils positive Eigenschaften

0/-10 für jeweils schlechte Eigenschaften

=17/24 Punkte

Sound

Beim Sound des Zuges wurden keine Fehler gemacht. Das Dröhnen des Kompressors oder das Knarzen des Zuges bei schneller Fahrt gehören zu den besten Sounds des DTG TS. Man hört regelrecht die Anstrengung, wenn die Motoren bei Steigungen einer höheren Belastung ausgesetzt sind. Dabei runden die Funksprüche zur Abfertigung das Ganze ab.

Als KI-Verkehr unterwegs, begegnet uns diese Baureihe öfters.

Leider sind die Geräusche weit entfernter Züge zu stark, um der Realität zu entsprechen. So hört man in Hennigsdorf den Gegenzug bereits in Heiligensee anfahren.

Einen Soundtrack gibt es Lieder nicht. Dies ist jedoch ein Problem des DTG TS und wird daher aus der Bewertung gestrichen.

Kategorie Wertung:

2/2 Synchronisation

4/4 Tondesign

1/2 Soundtrack

1/2 Abmischung

=7/8 Punkte

Grafik

Grafisch holt die Erweiterung alles aus dem DTG TS heraus und protzt mit aufwendig gestalteten Tunneln und liebevoll dargestellten Bahnhöfen mit vielen kleinen Details. Dabei sind die meisten Texturen sehr hochauflösende eingearbeitet.

Auch im Fahrgastraum dürfen wie Platz nehmen.

Das Schattenspiel bei hohen Grafikeinstellungen kann sich durchaus sehen lassen und gibt keinen Anlass zur Beanstandung. Das Gleiche gilt für das Rollmaterial und Streckenrandbebauungen.

Kategorie Wertung:

2/2 Texturen

2/2 Schatten

2/2 Modelle

4/4 restliche Aufmachung

=10/10 Punkte

Systemanforderungen

Als Mindestanforderungen sind angegeben:

Betriebssystem: Windows 7 / 8.1 / 10 (32-Bit)

Prozessor: Intel Core i3-4330 oder AMD A8 6600K

RAM: 4GB

Grafik: Nvidia GeForce GTX 750Ti | AMD Radeon R9

Freier Speicher: 40 GB

Mit diesen Mindestanforderungen kommen viele in den Genuss der Erweiterung. Doch ein hübsches Berlin sieht anders aus. So kommt die Immersion erst bei höheren Einstellungen wirklich zur Geltung. Leider wird die Hardware insgesamt vom DTG TS ehr schlechter genutzt, weshalb bei einer hohen Szenerie Dichte schnell "Ruckler" auftreten können.

Mit einer sehr hohen Detailtiefe besticht die Erweiterung.

In meinen Augen sind moderne Prozessoren der letzten Generationen zwingend für eine gute Performance nötig. Ebenso sollte es eine Grafikkarte aus dem oberen Mittelfeld sein. Bei der Grafikkarte kann man ruhig auf die Empfehlung (GTX970 oder RX 480) des Programmierers hören.

Kategorie Wertung:

1/1 Mindestanforderungen

1/2 Hardwarenutzung

1/1 Empfohlene Anforderungen

=3/4 Punkte

Support / Zugänglichkeit

Der Support kann schnell direkt durch den Entwickler erfolgen. Eine Hotline oder der Gleichen in einem Call Center gibt es nicht. Er ist ein kleiner Entwickler und kann deshalb nicht an vielen Baustellen gleichzeitig arbeiten. Dennoch antwortet er bei Mails sehr schnell. Alternativ kann in diversen Foren nachgeforscht werden.

Erhältlich ist die Erweiterung in verschiedenen Shops. Auch auf Steam kann sie direkt erworben werden.

Kategorie Wertung:

2/2 Support

1/1 Zugänglichkeit

0/+1 DRM frei (Zusatzpunkt)

=3/3 Punkte

Fazit

Stellt die Erweiterung "S25: Mitten durch Berlin" nun eine Signalstörung dar? Ganz klar kann man von einem sehr gelungenen Add-On sprechen, welches sehr vieles richtig macht. Die 11 Missionen bringen viel Spielspaß mit sich und das enthaltene Rollmaterial sorgt für das besondere Gefühl. Sounds und Optik sind bis ins Detail der Realität nachempfunden und bieten wenig Grund für Beanstandungen. Leider machen die Fahrgäste wie in der Realität die Immersion etwas kaputt. Dennoch trübt dies den Spielspaß nur bedingt. Wer also einen Mittelklasserechner der letzten Jahre besitzt, kann sich auf ein sehr attraktives Erlebnis in der Hauptstadt Deutschlands freuen. Sollte man sehr schwache Hardware verbaut haben, wirkt die Immersion nicht so wirklich, da viele Details verloren gehen.

Die Details stimmen.

Für alle Fans des DTG TS, Berlins oder der S-Bahn Berlin ein Must-Have in der Bibliothek. Ich würde es begrüßen, wenn auf diesem Niveau weitere Strecken der S-Bahn Berlin Ihren Weg auf den Bildschirm finden.

Gesamtwertung:

11/16 Story

17/28 Spielmechanik

7/8 Sound

10/10 Grafik

3/4 Systemanforderungen

3/3 Support/Zugänglichkeit

Gesamt: 51/63 = 80%

Anmeldung zum Newsletter:
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Social

Dir gefällt die Seite!? Dann folge mir doch auf folgenden Netzwerken:

facebook       Twitter Logo Blue     Bildergebnis für Instagram    youtube logo 2018

twitch tv logo     

 

Zertifizierung

introduction to cybersecurity

© 2020 Technik-Kiste.de. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.